Probleme mit dauerhafter Befestigung der Endkappen

Solarabsorber, Solarregelungen, Wärmepumpen ....
Antworten
Logic93
Beiträge: 3
Registriert: Di 30. Jun 2020, 18:51

Probleme mit dauerhafter Befestigung der Endkappen

Beitrag von Logic93 » Di 30. Jun 2020, 19:31

Hallo zusammen,
wir sind jetzt schon seit knapp 2 Jahren glückliche Besitzer einer Dolphi-Ripp Solarheizung. Eines vorweg wir sind von der Leistung und Wärmeausbeute der Anlage begeistert und können diese nur weiterempfehlen. Allerdings haben wir seit Installation der Anlage Probleme die Endkappen an den einzelnen Sammelrohren dauerhaft zu fixieren.

Es ist des öfteren schon vorgekommen, dass eine der Endkappen während des Betriebes einfach teilweise oder komplett abgesprungen ist. Dies führt wie auf dem Bild zu sehen natürlich zu massiven Wasserverlust und sollte/darf natürlich nicht passieren.
Insbesondere wenn dies passiert wenn man nicht zuhause ist, dann ist der Pool ganz schnell leer. :o

Ein festeres anziehen der mitgelieferten Edelstahlschellen brachte keinen Erfolg, im Gegenteil ab einem bestimmten Punkt führte dieses nur dazu, dass die Schelle komplett durchdrehte.
Daraufhin haben wir die einfachen Schellen letztes Jahr durch stabilere Gelenkbolzen Schellen (GBS) ersetzt um diese noch fester anziehen zu können.
Leider war diese Lösung auch nur von kurzzeitigem Erfolg, so dass in dieser Badesaision bereits schon 3x verschiedene Endkappen (siehe Bilder) abgesprungen sind.

Gibt es diesbezüglich noch weitere Lösungsansätze um ein Abspringen der Kappen zu verhindern?
Besteht eventuell eine Möglichkeit diese durch passende Endstutzen zu erstzten, welche fest verklebt werden?

Anbei noch ein paar Bilder welche die Anlage im Überblick, Einzelteile und Druckverhältnisse Zeigen, welche vielleicht für die Problemfindung und Lösung hilfreich sein könnten.

Ich freue mich auf Lösungsvorschläge :thanks:
Andreas
Dateianhänge
solaranlage_uebersicht.JPG
solaranlage_uebersicht.JPG (148.09 KiB) 2915 mal betrachtet
Poolpumpe.JPG
Poolpumpe.JPG (87.98 KiB) 2915 mal betrachtet
gbs_schelle.JPG
gbs_schelle.JPG (149.04 KiB) 2915 mal betrachtet
gau.JPG
gau.JPG (160.5 KiB) 2915 mal betrachtet
endkappe_mit_gbs.JPG
endkappe_mit_gbs.JPG (154.32 KiB) 2915 mal betrachtet
druck_betrieb.JPG
druck_betrieb.JPG (117.16 KiB) 2915 mal betrachtet
druck_außerbetrieb.JPG
druck_außerbetrieb.JPG (114.47 KiB) 2915 mal betrachtet

Benutzeravatar
Dolphi
Administrator
Beiträge: 275
Registriert: Mo 29. Okt 2012, 15:26
Wohnort: Bad Essen
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit dauerhafter Befestigung der Endkappen

Beitrag von Dolphi » Mi 1. Jul 2020, 15:08

Hallo Andreas,

das ist natürlich ärgerlich.
Das Sammelrohr besteht aus PE Material und kann nicht wie PVC verklebt werden. PE kann nur verschweißt werden.

Das die mitgelieferten Schellen auf Dauer nicht ausreichen kommt sehr vereinzelt vor. Das ist meistens dort, wo eine starke Pumpe und hoher Systemdruck vorliegen und die Schellen überdreht und leider nicht fest genug angezogen sind. Ganz fest und überdreht liegen dicht beieinander.

Du hast aber schon den richtigen Lösungsansatz gewählt. Mit den Gelenkbolzenschellen bekommt man das in den Griff. Die Schelle sitzt bei dir auf dem Bild ganz weit am Rand. Die Schelle sollte nach Möglichkeit so weit wie möglich auf dem Rohr sitzen, bis zum Rand von der Endkappe, siehe roter Pfeil.
Ich vermute mal, du hast die Schelle einfach zu vorsichtig angezogen. Wenn die Schelle richtig festgezogen ist, passiert da nichts mehr.
endkappe_mit_gbs.JPG
endkappe_mit_gbs.JPG (168.5 KiB) 2905 mal betrachtet
Grüße, Rudolf

Web: https://www.dolphi-ripp.com


Logic93
Beiträge: 3
Registriert: Di 30. Jun 2020, 18:51

Re: Probleme mit dauerhafter Befestigung der Endkappen

Beitrag von Logic93 » Fr 3. Jul 2020, 16:25

Vielen Dank für die Antwort.
Relativ fest habe ich die eigentlich auch schon angezogen, sobald ich die frisch festgezogen habe hält es an dieser Stelle ja auch erstmal wieder eine ganze Weile anscheinend nur nicht dauerhaft. Ich denke da spielen viele Faktoren eine Rolle eventuell liegt es ein Stück weit auch auch an den Temperaturunterschieden (Sonne/Keine Sonne) und damit verbundnen Materialausdehunungen welche auf Dauer zu einem Lösen der Endkappen führen.

Wie bereits gesagt habe ich die Kappen für meine Verhältnisse schon sehr fest angezogen, mit enormen Kraftaufwand könnte ich diese ggf. noch ein bisschen fester ziehen. Da habe ich allerdings bisher Angst gehabt, dass mit dann ab einem Bestimmten Punkt das Sammelrohr springt/bricht und ich dann ein noch größeres Problem habe. Oder sind die Bedenken unbegründet und es ist praktisch nicht möglich das Rohr beim anziehen der Schelle zu "sprengen"? :thinking:

Benutzeravatar
Rolf L.
Beiträge: 202
Registriert: Di 3. Jun 2014, 20:51

Re: Probleme mit dauerhafter Befestigung der Endkappen

Beitrag von Rolf L. » So 12. Jul 2020, 23:01

:) Hallo Andreas,
die Schelle sollte schon etwas mehr auf das Rohr bzw. auf die Muffe, also nicht so nah am Außenrand des Rohrs gesetzt werden.
Ich habe auch gesehen, dass die Schelle einen Klemmbereich von 52 - 55mm hat. 50mm hat das Rohr, sagen wir mal die Muffe eine Wandstärke von ? ich weiß es es nicht, dann könnte die Klemmwirkung zu wenig sein. Ich würde mal auf eine Schelle ab 50 - ? setzen.
Und wieso fährst Du mit 1bar die Anlage?
Gruß Rolf

Logic93
Beiträge: 3
Registriert: Di 30. Jun 2020, 18:51

Re: Probleme mit dauerhafter Befestigung der Endkappen

Beitrag von Logic93 » Do 27. Aug 2020, 14:26

leider hat das noch festere anziehen der Schelle keinen dauerhaften Erfolg gebacht. Es ist leider wieder eine Endkappe abgesprungen. :dontknow:

@Rolf L. im Netz habe ich als nächst kleinere Größe der Spannbackenschellen nur welche mit Spannbereich 48-51mm gefunden. Da das Rohr wie du richtig gesagt hast schon 50mm hat, bekomme ich diese gar nicht erst aus das mit der Endkappe versehene Rohr aufgesteckt. :(
Bezüglich der 1 Bar, das ist der Druck der im Manometer des Sandfilters bei geöffneter Solarfreigabe angezeigt wird. Kannst du mir diesbezüglich einen Tipp geben wie man diesen verringert? Mir würde diesbezüglich keine andere Möglichkeit einfallen als eine neue (leistungsschwächere) Pumpe zu kaufen. :thinking:

Gibt es eigentlich bei neu erworbenen Anlagen inzwischen Gewinde an den Sammelrohren für die Endkappen? Zumindest erscheint mir dies auf dem Produktbild für die neuen Rohrschellen der Fall zu sein. :thinking:
Dateianhänge
rohrschelle.PNG
rohrschelle.PNG (161.71 KiB) 1685 mal betrachtet

Benutzeravatar
Dolphi
Administrator
Beiträge: 275
Registriert: Mo 29. Okt 2012, 15:26
Wohnort: Bad Essen
Kontaktdaten:

Re: Probleme mit dauerhafter Befestigung der Endkappen

Beitrag von Dolphi » Mo 28. Sep 2020, 11:39

Hallo Andeas,

die Schelle passt schon, eine Nummer kleiner ist zu klein. Das PE-Rohr hat eine Wandstärke von 4,6mm und ist sehr robust.
Du kannst die Schelle mit sehr großem Kraftaufwand anziehen, ich behaupte mal, dass du es nicht schaffst das Rohr mit der Schelle zu sprengen.
Du kannst das PE-Rohr auch mit grobem Schleifpapier am Klemmbereich etwas anrauen um ein noch besseren Halt zu bekommen.

Seit zwei Jahren schweißen wir am Ende vom Sammlerohr eine Stütze aus PE an. Es handelt sich nicht um ein Gewinde, sondern um eine geriffelte Oberfläche.
Grüße, Rudolf

Web: https://www.dolphi-ripp.com


Antworten